Social Walk

Kennst Du schon unsere "Social Walks"?

 

Hinter dem Begriff "Social Walk" verbirgt sich schlichtweg ein Lernspaziergang.

Im Fokus des Lernspaziergangs liegt die Anwesenheit anderer Hunde.

Die Leine ist beim Social Walk ein wichtiges Element. Sie gibt Mensch und Hund Sicherheit.

Die Leine gibt nicht nur uns selber Sicherheit, sondern auch den anderen.

Wer einen Hund hat, der im Nahbereich ängstlich oder unsicher auf andere Hunde reagiert, ist nicht entspannt.

Beim Social Walk bieten wir Mensch und Hund entspannte Lerngelegenheiten.

Wir vermeiden so häufige Mensch-Hund-Interaktionen und dadurch bedingte Zwischenfälle.

Die Leine schafft dafür den Rahmen, genauso wie die passenden Abstände.

 

Beim Social Walk bekommen die Hunde die Möglichkeit das Tempo selbst zu bestimmen.

Die Hunde können Signale und Strategien testen und sich ihrer bevorzugten Wege bedienen.

Euer Hund darf sich selbst rantasten und Ihr könnt Euren Hund dabei beobachten.

 

Was lernt der Hund beim "Social Walk"?

  • sich in Anwesenheit von anderen Hunden wieder mit der Umwelt und seinem Menschen zu beschäftigen
  • Artgenossen in seinem Umfeld zu ertragen und nicht als bedrohlich zu empfinden
  • sich ohne Druck mit anderen Hunden auseinanderzusetzen, sie zu beobachten, Geruchsspuren zu untersuchen und sich eigenständig zu entspannen
  • seine Kommunikation (Körpersprache) einzusetzen und die der anderen Hunde zu lesen
  • sich freundlich und höflich anderen Menschen und Hunden anzunähern und eigenständig die benötigten Abstände einzuhalten.

 

Was lernt der Mensch beim "Social Walk"?

  • die Körpersprache seines Hundes besser zu lesen
  • zu erkennen, wovon der der Erfolg bei einer Hundebegegnung abhängig ist
  • sich selbst zu entspannen, wenn andere Hunde anwesend sind
  • seinem Hund ein Stück Kontrolle zurückzugeben
  • sich selbst ein wenig zurückzunehmen.

Warum ist ein "Social Walk" entspannend, aber auch anstrengend?

"Nichts-Tun" ist für uns Menschen ungewohnt. Es entzieht uns das Gefühl der Kontrolle und erfordert Impulskontrolle.

Das Beobachten fordert unsere ganze Aufmerksamkeit und Konzentration.

Wir sind am Ende eines Social Walks daher zwar meistens entspannt, aber auch müde und nicht mehr Konzentriert.

Wenn man merkt, das während des Social Walks die Konzentration nachlässt, erhöht man den Sicherheitsabstand zu den anderen Mensch-Hund-Teams.

 

Doch auch für die Hunde ist ein Social Walk anstrengend.

Sich zu trauen etwas zu wagen und mehrere Dinge gleichzeitig im Auge zu behalten, ist sehr herausfordernd,

 

Seid Ihr neugierig geworden? Dann meldet Euch doch einfach für den nächsten Social Walk an:

 

Treffpunkt

Cafe Restaurant Rijstal Venhof

Venhof 2, 6075 NE Herkenbosch

Link zum Treffpunkt: https://maps.app.goo.gl/jM2rfm5oVDice39FA

Start
12.00 Uhr

Wann
Sonntag, den 14.04.2024

Teilnehmer
Min. 5 Teilnehmer - Max. 10 Teilnehmer

Dauer
Ca. 2 Stunden

Kosten
25 Euro pro Mensch-Hund-Team